Voller Erfolg: Der erste Internationale Mobiliätstag.

Auftakt des Projekts "Bad Säckingen fährt emissionsfrei" war der Erste Internationale Mobilitätstag. Spannend, was Bad Säckingen an emissionsfreier Mobilität schon zu bieten hat.

Jeder kann mitmachen: E-Fahrer-Treff begeistert.

Bei den regelmäßigen Treffen der E-Mobilisten geht es um Kontakte, Informationen und Tipps aus der Praxis. Aber auch Ängste gegenüber der jungen Technologie sollen abgebaut werden...

Wie fährt man in Bad Säckingen in die Zukunft?

Beim ersten Internationalen Mobilitätstag präsentiert Bürgermeister Alexander Guhl das Label des Projekts: In Bad Säckingen will man emissionsfrei in die Zukunft fahren.

Durchdachtes Konzept der Ladeinfrastruktur.

Elektroautos werden dort geladen, wo Sie ohnehin parken. In Bad Säckingen passt die Ladetechnik zur Parkdauer der Autos.

Wenn viele mithelfen wird das Ziel schneller erreicht.

Weniger Emissionen bringen mehr Lebensqualität. Dafür engagieren sich immer mehr Bad Säckinger Unternehmen.

Emissionsfreie Mobilität hat viele Gesichter.

Deshalb steht E-Mobilität in Bad Säckingen für viele verschiedenen Formen der Mobilität

previous arrow
next arrow
Slider

Bad Säckingen fährt emissionsfrei:
der Zukunftsplan.

Die Kurstadt will ihre Mobilität weiterdenken. In einem innovativen Dialogprozess entstand deshalb das Konzept "Bad Säckingen fährt emissionsfrei". In das Konzept flossen die Bedürfnisse und Überlegungen der Bürgerinnen und Bürger Bad Säckingens ein und gemeinsam entwickelte man einen Maßnahmenplan für eine innovative, nachhaltige Mobilität für Bürger und Gäste der Kurstadt. Die Maßnahmen verfolgen das Ziel

  • die Emissionen in der Kurstadt zu senken,
  • die Anziehungskraft der Stadt für Gäste und Gesundheitstouristen zu erhöhen, 
  • die Zukunft der Kurstadt zu sichern.

Hier können Sie in Kürze das Konzept "Bad Säckingen fährt emissionsfrei" runterladen.


Wie kann man E-Mobilität in Bad Säckingen nutzen? 

E-City Bus

Im August 2016 wurde ein vollelektrischer City-Bus in Bad Säckingen installiert. Ein erstes Fazit.


E-Bürgerauto

Bad Säckingen hat man das „Bürgerauto“ zum Carsharing-Angebot gemacht. Warum?

E-Taxi

Eines der ersten Tesla-Taxis in Deutschland fährt in Bad Säckingen. Und das seit 2016.

E-Roller

Nicht nur in einer Kurstadt ist der E-Roller das ideale Fahrzeug für Fahrten in der Stadt. 

E-Auto für Gäste

Im Hotel Rheinsberg und Hotel St. Fridolin können Gäste ein Elektroauto und E-Bikes nutzen.


Kommen Sie auch! Zum E-Fahrertreff Hochrhein.

Elektromobilität begeistert. 
An jedem 3. Donnerstag im Monat um 19 Uhr treffen sich im Hotel Rheinsberg in Obersäckingen E-Fahrer zum Austausch. Interessierte können sich in den Verteiler aufnehmen lassen. Der Nutzen überzeugt. Hier gibt es

  • neue und spannende Kontakte
  • lebhaften Informationsaustausch
  • tolle Tipps aus der Praxis

​​​​​Hotel Rheinsberg
Schaffhauser Str. 123/1
79713 Bad Säckingen
Kontakt per E-Mail: efahrer.treff.hochrhein@gmail.com


Wer macht mit beim Projekt? Die Partner.



Was bisher geschah:

50 Elektroautos für Bad Säckingen.

Die Stadt Bad Säckingen unternimmt viele Anstrengungen zum Klimaschutz. Im Rahmen der kommunalen Bemühungen entstand dabei die Idee, in einem bestimmten Zeitraum eine Zielmarke von 50 Elektroautos in der Stadt zu erreichen. Das Ziel: Die Sichtbarkeit der Elektromobiltiät in Bad Säckingen zu steigern.

Unter dem Dach von Pro Bad Säckingen entstanden dabei drei Angebote für E-Mobile. Darin enthalten ist alles, was die Bürgerinnen und Bürger der Kurstadt brauchen, um künftig elektrisch zu fahren.

Hier können Sie den Angebotsflyer runterladen >>>

Der 1. Internationale Mobilitätstag in Bad Säckingen.

Beim „Ersten Internationalen Mobilitätstag Bad Säckingen“ am 15. September 2017 hieß es "Bühne frei fürs E-Mobil". Viele Besucher waren überrascht, was Bad Säckingen an emissionsfreier Mobilität bereits heute zu bieten hat.

Zum Start der Veranstaltung fuhr ein emissionsfreier Konvoi auf den Münsterplatz ein, angeführt vom Stadtboten; die Eröffnung macht der Bürgermeister, der seinem Anliegen, die Emissionen in der Bäderstadt zu senken, noch einmal Nachdruck verlieh. In einem moderierten Bühnenprogramm kamen die unterschiedlichsten Akteure zu Wort: vom Ehepaar, das schon seit Jahren elektrisch fährt über den Stadtboten, der konsequent emissionsfrei unterwegs ist bis hin zum Redakteur des Südkurier, der als begeisterter Elektromobilist den E-Fahrer-Treff Bad Säckingen ins Leben rief.

Ob Bürgerauto, Tesla-Taxi oder E-Roller, ob E- City Bus, E-Bike oder E-Smart: Unter dem Projektlabel „Bad Säckingen fährt emissionsfrei“ war auf dem Münsterplatz zu bestaunen, welche Fahrzeuge in Bad Säckingen bereits emissionsfrei fahren und was die e-mobile Zukunft schon alles bereithält.  

Der „Erste Internationale Bad Säckinger Mobilitätstag“ war die Auftaktveranstaltung des vom Land geförderten Gesamtkonzepts, mit dessen Hilfe die Kurstadt ihre Emissionen senken will. 

previous arrow
next arrow
Slider

E-Ladeinfrastruktur in Bad Säckingen.

Die Kurstadt gehört zu den wenigen Städten in Deutschland, in denen man die Ladeinfrastruktur von Anfang an konsequent auf die Bedürfnisse der Nutzer zugeschnitten hat. So kann der Besucher, der sich länger in der Stadt aufhält, in einem der beiden Parkhäuser, Parkhaus Lohgerbe oder Parkhaus Kursaal laden. Neben den bereits vorhandenen Ladeboxen sind hier je 10 Normallade-Boxen im Aufbau.

Am Bahnhof gibt es eine Ladesäule fürs Normalladen; Schnellladen kann man in der Austraße, nur wenige Gehminuten vom Stadtzentrum entfernt. Nach einem gemütlichen Kaffee ist hier der Akku wieder voll. Zugänglich sind diese Ladesäulen über „Ladenetz.de“ und dessen Roamingpartner, per Girocard und mit Kreditkarten.

Das Hotel St. Fridolin hat eine Ladestation für Gäste, am Hotel am Rheinsberg erwarten Gäste einen Tesla-Destination-Charger.

Betreiber der öffentlichen Ladeinfrastruktur sind die Stadtwerke Bad Säckingen im Ladenetz-Verbund. Darunter auch die erste Schnellladestation im Südwesten Baden-Württembergs und bislang einzige im Südschwarzwald und am Hochrhein.


Was schon alles elektrisch geht?
Schauen Sie mal!